PS – Politisch Schreiben Anmerkungen zum Literaturbetrieb

KAMMERKONZERT

von dan*ela beuren

sie ist nett deine natürlich ist sie sogar sehr natürlich wie könnte sie auch nicht wieso solltest du eine die nicht nett du bist ja auch
sie sieht mich prüfend an leicht ratlos ehe du mich vorstellst ich aber schon so selbstverständlich mit dir vor ihr
ich sage nichts will hören wer du willst dass ich für sie du sagst meinen und was ich dann weiß ich es auch wieder
kennen wie du ist ein aktiver prozess mich hast du so lange bis mein geheimnis auf dem tisch das licht hat ihm nicht
sie nimmt dich zwei schritte beiseite wird es spät und das ewige ich weiß nicht und wir werden noch und die ewige mitternacht vielleicht
sie geht mit ihrem zweifelnden zu eurem gemeinsamen und in ein paar monaten du in karenz damit das konzert geht weiter
ich möchte bestimmt nicht schuld wenn es spät sie wartet bis sie nicht mehr weil es zu spät
nach dem konzert gehe ich doch schnell mit auf ein bin nervös es ist gleich mitternacht und ihr blick
ich überlasse dich einer wir wissen beide dass der schuh nicht diese prinzessin tränkt die wunde mit alkohol
gern hätte ich zum abschied einen wichtigen quasi sprengsatz doch schon stehe ich auf
löscht der regen

 

 

 

 

Alle Rechte zum Text verbleiben bei dan*ela beuren

More in Lyrik #5