PS – Politisch Schreiben Anmerkungen zum Literaturbetrieb

Bienenkörbe

Bienenkörbe,
blühende Heide.
Auf fleckigem Foto stehst du
im fallschirmseidenen Hochzeitskleid.
Der den du liebtest
fand zu dir zurück.

Was für ein Land ist das, das so licht,
so dunkel
durch dein Herz geht,
dass du mir nur davon schweigst?
Zerbrechlich stehst du vor mir
und lächelst.

Immer wirst du jung sein,
sage ich und spüre
es ist das letzte Mal.

Wie lang ist es her
dass ich schlief in jener dunkel bergenden Mansarde.
Das Ticken der Standuhr in deinem stillen Haus,
ein Kind war ich und es kam zu mir
der erste Gedanke an die Sterblichkeit.
Eine heiße Welle trug ihn, Sekunden, Ewigkeiten.
Ich schwieg entsetzt
fasziniert
und
trage ihn bei mir noch immer.
Wie ein Fläschlein Gift.
Wie einen Rosendorn.
Wie einen Tropfen Salböl.

More in Lyrik #2